DIE MARMAGENER KRIEGSTOTEN
DES ERSTEN WELTKRIEGES

Kreuz

Kreuz2

zusammengestellt
von Theo Schmidt


Ende der 1960er Jahre wurde auf dem hinteren Teil des Marmagener Friedhofs, als Ersatz für das Kriegerdenkmal an der Einmündung der Webergasse in die Kölnerstraße,  ein  Heldengedenkmal errichtet. Auf Bronzetafeln sind die gefallenen und vermissten Soldaten sowie die  zivilen Toten der beiden Weltkriege aufgeführt.

Daneben stehen einheitliche Steinkreuze für die dort beigesetzen  Toten der Weltkriege. Dort sind 23 Gräber angelegt (1 vom 1. Weltkrieg und  22 vom 2. Weltkrieg).  Es sind dies vier Ziviltote und sechs Soldaten aus Marmagen sowie fremde Soldaten.

Außer den direkt Betroffenen wissen heute die wenigsten Besucher mit den hier aufgeführten Namen noch etwas anzufangen.

Um den vielen Schicksalen, die sich hinter den Namen verbergen, ein Gesicht zu geben soll in dieser Schrift das Leben der Verstorbenen, an Hand von Totenzetteln, Berichten und geschichtlichen Fakten aufbereitet werden.


(für Apple Smartphone ....)